Versionshinweise von V1 zu V2

Wir haben die letzten Monate daran gearbeitet, Ihnen eine deutliche Verbesserung von BrixWire News Hub gegenüber der installierten Version zu bringen, also ein echtes Major Release.

Wir wechseln von der Classic-Version (V1) auf die Core-Version (V2). Hier möchten wir Ihnen mehr im Detail erzählen!

Image: freepik.com

Was gibt es Neues?

Plattform Unabhängigkeit

BrixWire läuft auf Linux oder Windows Systemen. Es läuft mit MS SQL Server oder PostgreSQL Server als DB Backend.

Rest API und Angular

  • REST API

Eine REST API (Level 2 mit ODATA) wird parallel zu den bestehenden APIs implementiert. Sie muss noch verfeinert und vervollständigt werden, ist aber schon integrationsfähig.

  • Angular UI

Nach einer langen Reise endlich erreicht. Neben dem klassischen UI ist das neue Angular UI verfügbar. Sie ist schneller, weniger ressourcenhungrig, mehr anpassbar bzw. brandbar und einfach besser.

BrixWire Angular UI
So sieht es aus!
  • JWT Support

Alle Apis sind nun durch JSON Web Tokens gesichert, damit die UI auch in öffentlich erreichbaren Umgebungen funktioniert.

Push-Benachrichtigung des Clients

Die Classic-Version verließ sich auf Polling, um die Benutzeroberfläche für neue Geschichten zu aktualisieren. Die Core-Version hat einen implementierten Push-Mechanismus, der zu geringerem Ressourcenverbrauch (z. B. Tablet-Nutzung) und reduzierter Latenz führt.

Auto publishing, AnyFirst Ansatz

Wir haben die Auto-Publishing-Funktionen von BrixWire erweitert. Dadurch kannst du Artikel aus deinem CMS direkt und ohne menschliche Interaktion in WoodWing veröffentlichen oder umgekehrt. Dazu sind ein Paar Input- und Output-Plugins erforderlich.

Plugins

  • Überholte RSS-Feeds

Es werden nun RSS-Feeds mit mehreren Versionen von RSS unterstützt. Die RSS-Spezifikation ist irgendwie unklar oder zu alt. Infolgedessen gibt es mehrere Formate, und die Formate enthalten eine gemischte Struktur (d. h. Elemente aus mehreren Versionen des Standards). Wir haben das bestehende RSS-Plugin stark verbessert, u.a. durch Bereinigung von fehlerhaftem Html, etc. Außerdem wird die Last dadurch reduziert, dass RSS-Feeds 5 Threads parallel zum Abrufen von Informationen verwenden können. Dies sollte die Last reduzieren.

  • Überholtes Dateisystem Plugin

Das Dateisystem-Plugin unterstützt nun den Aufbau von Ketten, d.h. es kann als Relaisstation fungieren, um importierte Inhalte mit vielen Instanzen zu teilen. Außerdem ist ein Plugin für die Dateisystemausgabe verfügbar, welches das Publizieren für konsumierende Anwendungen mit einer dateisystembasierten Technologie ermöglicht.

  • Woodwing Plugins

Die WW-Plugins wurden überarbeitet und unterstützen nun den Vollduplex-Modus, d.h. du kannst eine WoodWing-Instanz mit BrixWire für Input und Output spiegeln.

  • WordPress Plugins

WordPress-Instanzen können nun als Quelle (um Artikel zu lesen) oder als Ziel verwendet werden, um Artikel zu veröffentlichen.

  • LivingDocs Plugins

Ähnlich wie bei WordPress wird das CMS “LivingDocs” dem Ökosystem hinzugefügt. Es erlaubt Full-Duplex-Support, wie es mit dem WordPress-Plugin möglich ist.

  • Mail Plugins

Das Mail-Plugin ermöglicht das Beobachten von konfigurierbaren Mail-Hosts und überträgt eingehende Mails in publizierbare Stories. Umgekehrt ermöglicht es die Veröffentlichung an verschiedene Mail-Empfänger

Image: Freepik.com
  • Twitter Input Plugin

Tweets werden von Twitter nach konfigurierten Filtern ausgelesen und können importiert werden.

  • Facebook Plugins

Posts und Bilder können importiert und in verschiedenen und konfigurierbaren Zielen veröffentlicht werden. Es ist möglich, verschiedene Ausgabeformate zu unterstützen. Stories und Bilder in BrixWire können exportiert und auf Facebook als Post veröffentlicht werden.

  • LinkedIn Plugins

News können importiert und zu verschiedenen und konfigurierbaren Zielen veröffentlicht werden. Es ist möglich, verschiedene Ausgabeformate zu unterstützen.

  • REST Plugins für generische Inputs und Outputs

BrixWire bietet generische Ein- und Ausgaben, die generische Schnittstellen und konfigurierbare Transformationen nutzen. Wichtig für Kunden, die das System mit ihren eigenen Nachrichtenquellen erweitern wollen.

Warum sollten Sie updaten?

  • Schnelleres und intuitiveres UI.
  • Mit den neuen Social Media Plugins könnten Sie Social Media Kanäle in ihren Workflow einbinden.
  • Viele neue Möglichkeiten für ihre Publishing-Bedürfnisse werden eröffnet.
  • Wir sind auch auf dem Weg zu einem regelmäßigen Update-Prozess, um Ihnen in Sachen Sicherheit und Funktionalität auf dem Laufenden zu halten.

Lassen Sie uns wissen, was Sie denken!

Wenn Sie ungedeckte Anforderungen, Ideen oder Fragen haben, hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.